Zimmer jetzt buchen!

Anreisedatum
Abreisedatum

Direkt buchen lohnt sich!

Buche deinen Städtetrip direkt bei AllYouNeed und sichere dir...

  • Bester Preis
  • Aktuelle Verfügbarkeit
  • Sofortige Buchungsbestätigung
  • Sicherheit & Datenschutz

Klimt 2012. Wien feiert ein Genie.

Gustav Klimt (1862-1918), Malergenie und Wegbereiter der Moderne, hätte 2012 seinen 150. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Grund steht Wien im Jahr 2012 im Zeichen von Klimt.

Noch nie zuvor waren irgendwo auf der Welt so viele Klimt Werke zu sehen wie hier – 2012 in Wien.

Damit Sie sich nicht im Programmdickicht verlieren, haben wir einige der Highlights und Must-Sees im Klimt-Jahr 2012 für Sie recherchiert und zusammengestellt!
    
Belvedere
(Ausstellung: Meisterwerke im Fokus von 12.7. 2012 bis 6.1.2013)

Das Belvedere beherbergt Klimts bekanntestes Bild „der Kuss." Mit 24 Gemälden besitzt das Museum die weltweit größte Sammlung Gustav Klimts. Die Sonderausstellung: „Meisterwerke im Fokus: 150 Jahre Gustav Klimt", beleuchtet die Arbeit an den Werken. Eine beeindruckende Ausstellung, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Nähere Informationen finden Sie hier.

Wien Museum Karlsplatz
(Ausstellung: Klimt. Die Sammlung des Wien Museums von 16.5 bis 16.9.2012)

Neben dem Meisterwerk „das Porträt Emilie Flöge" bietet das Wien Museum eine einzigartige Ausstellung im Jubiläumsjahr: „Klimt. Die Sammlung des Wien Museums". Bei dieser Ausstellung werden erstmals alle vorhanden Werke präsentiert. Denn mit 400 Blättern besitzt das Wien Museum den weltweit größten Bestand an Zeichnungen Klimts. Die Sammlung umfasst absolute Meisterwerke sowie Skizzen und Vorstufen aus allen Phasen seines Schaffens. Nähere Informationen finden Sie hier.

Klimt Spaziergang durch Wien – auf den Spuren von Gustav Klimt
Für alle die gerne zu Fuß die Stadt erkunden, haben wir einen abwechslungsreichen und beeindruckenden Gustav Klimt Spaziergang zusammengestellt.Traditionell starten Themen Spaziergänge dort wo alles begann – dem Geburtshaus. Da dieses Haus, in der Linzer Straße 247 im 14. Wiener Bezirk, leider nicht mehr existiert, beginnt unser Klimt-Spaziergang im Burgtheater.

1. Im Burgtheater können Sie in zwei Stiegenhäusern imposante Deckengemälde bestaunen.

2. Von dort aus führt unser Spaziergang weiter zum Kunsthistorischen Museum. Im Klimt-Jahr hat das Museum eine Ausstellung der besonderen Art für Sie vorbereitet. Dank einer eigens für die Sonderausstellung angefertigten Brücke, welche sich über die gesamte Breite des Stiegenhauses spannt, ist es zum ersten Mal möglich, Klimts Gemälde an der Nordwand des Stiegenhauses aus nächster Nähe zu betrachten.

3. Anschließend flanieren Sie zum Leopold Museum, dieses zeigt Werke von Gustav Klimt wie z.B. „der Tod und das Leben."

4. Danach ist unser nächster Halt die Secession. Eines der berühmtesten Wiener Jugendstil Gebäude, dessen Mitbegründer Gustav Klimt war. Hier können Sie neben der beeindrucken Architektur des Gebäudes auch das Beethoven-Fries, ein dem Komponisten Ludwig van Beethoven gewidmeten Bilderzyklus, betrachten.

5. Von der Secession führt unser Weg weiter zum Karlsplatz. Hier befinden sich gleich mehrere Gebäude die direkt oder indirekt mit Gustav Klimt im Zusammenhang stehen.

  • Stationsgebäude Margaretengürtel (Otto Wagner), in diesem finden Sie alle Elemente wieder die Sie bisher auf Ihrem Klimt Spaziergang schon kennen gelernt haben: florale Ornamentik, Goldschmuck und die Durchgestaltung kleinster Details
  • Das Künstlerhaus, jene Institution der Klimt und seine Freunde einst den Rücken gekehrt haben
  • Wien Museum Karlsplatz, hier sind Hauptwerke von Gustav Klimt zu finden.


6. Die letzte Station unseres Spaziergangs stellt das Österreichische Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst – MAK dar. Im Museum finden Sie wichtige Zeugnisse zu Klimt und seiner Zeit. Jeden Dienstag von 18-22 Uhr ist der Eintritt frei.


Noch ein Tipp für Sie – der Klimt-Pass. Holen Sie sich in einem der teilnehmenden Museen Ihren Klimt-Pass und erhalten Sie € 1,- Ermäßigung auf den Vollpreis der Ausstellungen.

Für alle jene deren Interesse an Klimt und dem Jugendstil noch nicht gestillt ist, empfehlen wir folgenden Jugendstil Spaziergang (inklusive Stadtplan S.36).

Unser Low Budget Klimt Tipp: Spaziergang Jugendstil und Moderne in der Architektur
Wien Besucher werden nahezu an jeder Ecke an die (künstlerische) Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert erinnert. Schon von außen sind diese Gebäude beeindruckend und für all jene die auch die Innenarchitektur begutachten möchten, stehen viele Bauwerke auch offen. In der Architektur hielt der Wiener Jugendstil (auch Secessionstil) Einzug unter anderem in folgenden Bauten:

  •     PSK Gebäude (Otto Wagner)
  •     Kirche am Steinhof (Otto Wagner)
  •     Jugendstilhaus an der Wienzeile (Otto Wagner)
  •     Looshaus (Adolf Loos)
  •     Secession (Joseph Maria Olbrich)
  •     Die Stationen, Geländer und Brücken der ehemaligen Wiener Stadtbahn (Otto Wag-ner)
  •     Majoklahaus (Otto Wagner)
  •     Musenhaus an der Wienzeile (Otto Wagner)
  •     St. Leopold am Steinhof – die erste moderne Kirche Europas (Otto Wagner)


Natürlich gehört zu jedem gelungenen Urlaub auch ein „Mitbringsel"!
Wir haben für Sie ein Stück Jugendstil zum Mitnehmen gefunden, dass auch noch lecker schmeckt:

Staud's Konfitüre mit Jugendstil Schraubverschluss (Erhältlich bei Staud's Wien; Brunnenmarkt –
Ecke Brunnengasse/Schellhammergasse, 1160 Wien)

Für alle Münzsammler empfehlen wir: Die österreichische 50 Cent Münze nicht mehr aus der Hand zu geben, denn auf der Rückseite ist eines der bekanntesten Jugendstil Gebäude abgebildet – die Secession.
    
Oder möchten Sie doch lieber Ihren eigenen „Klimt?"

Die traditionelle Wiener Konditorei AIDA hat speziell für das Klimt-Jahr 2012 ein Klimt-Konfekt kreiert. (Erhältlich in allen AIDA Filialen in Wien – bei Ihrem Stadtrundgang werden Sie viele dieser traditionellen Kaffeehäuser mit dem rosa Schriftbild AIDA zu sehen bekommen.)