Zimmer jetzt buchen!

Anreisedatum
Abreisedatum

Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. 

Jean Paul

Walzer, Wein & Weltberühmtes. Willkommen in Wien!

Touren durch Österreichs Hauptstadt

Als Gast in unseren AllYouNeed Hotels*** in Wien sind Sie mitten drin!

Tradition und moderne Lebenskultur zu verbinden ist ein typisches Wiener Kunststück. Von prunkvollen Zeitzeugen der einstigen Kaisermetropole bis zu innovativen Zeichen einer pulsierenden Großstadt sind es meist nur wenige Schritte. Bei aller Wiener Gemütlichkeit, die Sie am besten im Kaffeehaus oder beim Heurigen genießen, kommen Kunst, Kultur und Spaß nicht zu kurz. Und ein Ausflug ins aufregende Nachtleben sollte sowieso nie fehlen.


AllYouNeed Besichtigungsguide

Egal ob Alt oder Jung, Kunst- oder Kulinarik-Interessiert, frisch-verliebtes Pärchen oder Großfamilie - Wien hat noch keine Besucher enttäuscht. Als kleine Orientierungshilfe im großen Angebot der Sehenswürdigkeiten soll unser Besichtigungsguide dienen, der Ihnen verschiedene Arten zeigt, die Stadt zu erkunden:

Für das kleine Wiener Geldbörsel

Unsere Low Budget Tipps für Wien

Typisch Wien

  • Parkanlagen und Gärten: beispielsweise die Gärten des Schloss Schönbrunn www.schoenbrunn.at, des Belvederes www.belvedere.at, sowie den Burg- und Volksgarten sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ganz komfortabel geht’s im Sigmund Freud Park vor der Votivkirche zu, hier gibt es Liegestühle zum optimalen Relaxen. www.bundesgaerten.at
  • Sonnenbaden: das Naherholungsgebiet der Wiener ist die Donauinsel, sie ist direkt mit der U1 zu erreichen. Auf mehr als 21 km ladet diese zum Entspannen am Wasser ein. Idyllischer und mit hohem Romantikfaktor, besonders in den Abendstunden ist die Alte Donau www.alte-donau.info.
  • Zum Abhängen und Beobachten: Im Museumsquartier www.mqw.at ist man auch ohne Geld "part of the scene". Möglich machen das die vielen bunten Sitzelemente – von den Wienern liebevoll "Enzis" genannt – auf denen es sich wunderbar mit der Seele baumeln lässt.
  • Sightseeing Tour und trotzdem nichts bezahlt dafür: Spazieren Sie einfach die Wiener Ringstraße entlang oder entdecken Sie die vielen engen Gassen im 1. Wiener Gemeindebezirk (Innere Stadt) auf eigene Faust.
  • Genießen Sie den einzigartigen Blick über Wien von der Gloriette aus (im Schloßpark von Schönbrunn).  
  • Wien hat eine gewisse Nähe zu morbidem Charme und der Endlichkeit. So wundert es nicht, dass manche Friedhöfe  einfach nur so, also "just for fun"  besucht werden. Die Szenerie ist faszinierend, beurteilen Sie selbst, beispielsweise im riesigen Areal des Zentralfriedhofs  mit seinen vielen Ehrengräbern (z.B. Falco, Ludwig van Beethoven,  Johann Strauß, Wolfgang Amadeus Mozart, Curd Jürgens und viele andere), am Friedhof St. Marx oder am Hietzinger- (hier ruht Gustav Klimt) oder Grinzinger Friedhof. www.friedhoefewien.at
  • Einige der beliebtesten Wiener Ausflugs- und Erholungsgebiete mit freiem Eintritt sind:
    Lainzer Tiergarten, Wiener Wald, Prater-Auen (rund um den Vergnügungspark mit dem Riesenrad, dem Wurstelprater) www.prater.at

 

Musik

  • Oper live am Platz – im September werden ausgewählte Vorstellungen der Wiener Staatsoper (inkl. Untertitel) auf den Herbert-von-Karajan-Platz (gleich neben der Wiener Staatsoper) live übertragen – 45 Minuten vor Vorstellung und in den Pausen werden Infos zum jeweiligen Werk, Besetzung etc. gegeben – der Eintritt ist frei!
  • Wiener Staatsoper – Günstige Stehplätze werden nur an der Abendkasse verkauft (im Foyer der Wiener Staatsoper, Eingang Operngasse, 80 Minuten vor Vorstellungsbeginn wird diese geöffnet.) www.wiener-staatsoper.at
  • Sommerkino Rathausplatz Filmfestival und Sommerkino im Juli und August am Rathausplatz. Aufgeführt werden Stücke aus der Welt der Oper, des Balletts, sowie der Weltmusik und des Jazz. Start bei Einbruch der Dunkelheit. Eintritt frei. www.wiener-rathausplatz.at
  • Original Hoch- und Deutschmeister – ab 3. September formiert sich jeden Samstag um 10:45 Uhr die Musikkapelle am Kohlmarkt/Ecke Graben und marschiert musizierend über den Graben, durch das Michaelertor zum Inneren Burghof, wo ein ca. 40-minütiges Platzkonzert stattfindet. Danach zieht sie auf den Michaelerplatz, wo um 12:00 Uhr mit den Mittagsglocken die „Burgmusik" endet – Eintritt frei! www.deutschmeister.at
  • Haus der Musik (Seilerstätte 30, 1010 Wien) – Happy Hour jeden Dienstag ab 17:00 Uhr Museum.Musik.Drink.Shopping. 50% verbilligter Eintritt. www.hausdermusik.at
  • Ankeruhr (Hoher Markt 10/11, 1010 Wien) – tägliche Figurenparade mit Musik um 12:00 Uhr Mittags.

 

Kultur

  • In allen Wiener Bundesmuseen ist für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 19. Lebensjahr der Eintritt frei.
  • Gratis ins Museum: http://vivent.at/gratis-ins-museum/
  • MAK – Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst (Stubenring 5, 1010 Wien) – jeden Dienstag 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr freier Eintritt. www.mak.at
  • MUSA Museum auf Abruf (Felderstraße 6-8, 1010 Wien) – zu den Öffnungszeiten (Dienstag, Mittwoch, Freitag: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Donnerstag 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr; Samstag 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr) Eintritt frei + jeden Donnerstag von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr Gratisführungen www.musa.at
  • Dauerausstellung „Der Krieg gegen die „Minderwertigen" – Zur Geschichte der NS-Medizin in Wien" am Spiegelgrund. Gedenkstätte Steinhof (Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien) – Eintritt frei. Infos unter: www.gedenkstaettesteinhof.at
  • ZOOM Kindermuseum (Museumsplatz 1, 1070 Wien, im Museumsquartier) – Eintritt frei für die Ausstellung. www.kindermuseum.at
  • Besucherzentrum im Wiener Parlament (Dr. Karl-Renner-Ring 3, 1010 Wien) – Montag bis Freitag 08:30Uhr bis 18:30 Uhr, Samstag + tagungsfreie Zeiten 09:30 Uhr bis16:30 Uhr – Eintritt frei – Alle Infos hier.
  • Wiener Rathaus – Montag, Mittwoch und Freitag 13:00 Uhr (außer Sitzungs-/Feiertagen) - Gratisführungen.
  • Fernwärme Wien Kultur-Point Spittelau, Spittelauer Lände 45, 1090 Wien – Montag bis Mittwoch 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Donnerstag 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr, Frreitag 08:00 uhr bis 11:00 Uhr – Eintritt frei – Fernheizwerk als harmonische Symbiose aus Technik, Ökonomie und Kunst dessen Fassade von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde – laufende Ausstellungen.

 

 

Kultur des Genießens

  • K.u.K Hofzuckerbäckerei Demel (Kohlmarkt 14, 1010 Wien) – Die Süßigkeiten beim Demel sind nix für Sparmeister, das Anschauen diverser Kreationen ist jedoch gratis. Öffnungszeiten Café: 09:00 bis 19:00 Uhr täglich. Demel Museum: jeden Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr www.demel.at
  • Naschmarkt – Wienzeile bei Secession/Theater an der Wien, größter und bekanntester Markt Wiens mit wienerischen und internationalen Gaumengenüssen und trendigen Lokalen, Montag bis Freitag 06:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Samstag 06:00 bis 17:00 Uhr, Samstag mit Flohmarkt 06:30 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Brunnenmarkt & Yppenmarkt, zwischen Thalia- und Ottakringerstraße – Montag bis Freitag 06:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Samstag 06:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Die bunteste Gegend in ganz Wien und "meeting pot of nations" entlang des größten Straßenmarktes von Wien. Besonders bemerkenswert ist der Staud's Pavillon, Synonym für edle Konfitüren und Gemüsedelikatessen aus Wien und das boomende innovative Gastronomieangebot.
  • Wiener Würstelstand – überall in Wien zu finden, Klassiker und gut zum Start: Die Käsekrainer mit süßem oder scharfem Senf!
  • Um Kraft für die bevorstehende Sightseeing-Tour zu tanken machen Sie einen Abstecher in das Restaurant "Der Wiener Deewan" in die Liechtensteinstraße 10. Dort werden Sie dem Motto des Lokals gerecht und "Essen was Sie wollen und bezahlen was Sie können".

Schmökern Sie auch in unseren Sommer-Events in Wien.

Das traditionelle Wien Besuchsprogramm

oder: Wie Sie möglichst viel in möglichst kurzer Zeit sehen.

Wien hat einfach zu viel Schönes zu bieten, um alles zu sehen. Wie gut, dass Sie so zentral wohnen. Gestärkt vom herzhaften Frühstück in unserem AllYouNeed Hotel Vienna4*** machen Sie sich zu Fuß auf, die Stadt zu erobern. Ganz nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" kommen Sie nach wenigen Minuten bereits zur wunderschönen Karlskirche.

Nach einigen staunenden Blicken setzen Sie Ihren Weg fort zur wenige Schritte entfernten Wiener Staatsoper. Danach stehen Hofburg und Volksgarten auf dem Plan. Ein kleiner Schwenk in die Innenstadt führt Sie von dort zur Spanischen Hofreitschule.

Weiter geht es Richtung Schwedenplatz, dort können Sie in die "Vienna Ring Tram" einsteigen. Hier fahren Sie bequem an geschichtsträchtigen Wiener Baudenkmälern vorbei: das Naturhistorisches und Kunsthistorisches Museum, das Parlament, das Rathaus und demgegenüber das Burgtheater, die Votivkirche, die Universität, die alte Börse, die Urania und das Museum für Angewandte Kunst.

Wieder zu Fuß schlendern Sie die Kärntnerstraße entlang und gönnen sich am Neuen Markt eine klassische Wiener Melange. Ein kleiner Schaufensterbummel Am Graben darf natürlich auch nicht fehlen, bevor das angenehm kühle Innere des Stephansdoms gewürdigt wird.

Weiter geht es gleich mit der U-Bahn zum Schloss Schönbrunn, wo neben den kaiserlichen Prunkräumen auch die Parkanlagen und die Gloriette zu besichtigen sind.

Wien Programm für Kleine und Große

oder: Zoo & Co. macht Kinder froh und Erwachsene ebenso.

Lange schlafen - keine Chance! Es gibt einfach zu viel zu entdecken in Wien. Zuerst geht es auf zum Naschmarkt. Dort gibt es  samstags neben kulinarischen Köstlichkeiten aus der ganzen Welt auch noch etwas anderes zu entdecken: Den Flohmarkt, der für jedes Kind ein kleines Abenteuer bereithält.

Nach ausgiebigem Herumtoben steht das altehrwürdige Naturhistorische Museum auf dem Plan, dessen Schätze sogar noch älter sind als das schöne Gebäude selbst. Berühmte und unersetzbare Exponate, etwa die 25.000 Jahre alte Venus von Willendorf oder riesige Saurierskelette zählen zu den Höhepunkten des Rundganges.

Nach diesem einmaligen Schauspiel haben die Kinder die Möglichkeit bei einem ganz anderen Schauspiel dabei zu sein: Das Kasperltheater in der Wiener Urania, welches mittlerweile ganze Generationen von kleinen Fans begeistert hat.

Als nächstes sind die Tiere im Tiergarten Schönbrunn an der Reihe bestaunt zu werden. Im Streichelzoo kommt man mit diesen sogar auf Tuchfühlung. Hauptattraktion sind selbstverständlich die kleinen Tierbabies.

Für ganz Schlaue ist das Technische Museum die beste Möglichkeit ihr Wissen auf die Probe zu stellen und vielen physikalischen Phänomenen in eigenen Experimenten auf den Grund zu gehen.

Am Abend beschließen Sie den ereignisreichen Tag mit einer Fahrt im Riesenrad und einem Spaziergang durch den berühmten Wiener Prater. Wer sich traut fährt vielleicht sogar mit der Achterbahn. Nach so einem aufregenden Tag kann die Gute-Nacht-Geschichte auch mal entfallen und die Eltern dürfen gnädigerweise sofort ins Bett fallen

 

Wien für Kinder - Links

Mitmachausstellungen für Kinder im ZOOM Kindermuseum im Museumsquartier  
www.mqw.at

Programmtipps für Kinder          
www.kinderinfowien.at

Wien Urlaub für Verliebte

oder: Ein wahrhaft sinnliches Vergnügen.

Bei all seinem Charme zeigt Wien besonders verliebten Pärchen gern seine gefühlvolle und romantische Seite. Doch wo es so viel Unverwechselbares zu sehen gibt, sind zwei Meinungen schnell eine zuviel.

Zumindest die große Auswahl beim Frühstücksbuffet gibt keinen Anlass zu Diskussionen, alles Köstliche befindet sich in Reichweite. So muss nur noch entschieden werden, wohin die Tour gehen soll. Geht es nach dem Prinzip „Ladies First“, so führt der Weg direkt zu Wiens längster Einkaufsmeile, der Mariahilfer Straße und das Marathon-Shoppen kann beginnen. Für die Pause zwischendurch laden zahlreiche Straßencafés oder traditionelle Kaffeehäuser zum Ausruhen ein.

Nach einer anstrengenden Einkaufstour sind selbst die wenigen Schritte ins Innenstadthotel zu viel. Die müden Beine haben sich Ruhe verdient. Die beste Gelegenheit für eine märchenhafte Rundfahrt mit einem traditionellen Wiener Fiaker. Das rhythmische Geklapper der Pferdehufe auf dem Pflaster der Innenstadt bietet die perfekte akustische Untermalung zu den imposanten optischen Eindrücken entlang der Ringstraße und rund um den Stephansdom.

Bestens ausgeruht führt der Weg von der Oper in Richtung Naschmarkt, vorbei an der Wiener Secession, eines der bedeutendsten Gebäude des österreichischen Secessionsstils (Jugendstil) mit seiner goldenen Blattwerkkuppel. Am Naschmarkt gibt es nichts was es nicht gibt. Viele Restaurants/Bistros/Take Away Stände  bieten frische Köstlichkeiten aus aller Welt. Manche Besucher bleiben nur kurz, andere wieder  lassen bei dem einen oder anderen Gläschen Wein das lebhafte Markttreiben an sich vorbeiziehen. Es ist kein Zufall, dass es rund um den Naschmarkt Lokale gibt, die fast die ganze Nacht offen haben…..
  
Nach einem kurzen Sprung ins AllYouNeed Hotel Vienna4***, um die erstandenen Schätze sicher zu deponieren, und vielleicht nach einem kurzen Power-Schläfchen, geht es mit neuer Kraft zum nahen Schloss Belvedere.
 
Hier ist alles einzigartig, der Garten, das Schloss und natürlich  „Der Kuss“ von Gustav Klimt. Fantastische Ausstellungen und Sammlungen laden zum Verweilen ein. Sehenswert ist auch der Alpengarten, seines Zeichens der älteste Europas, geöffnet bis Ende August. An einem lauen Sommerabend findet die traute Zweisamkeit ihren Höhepunkt beim Mondscheinpicknick an der alten Donau, im Boot sanft geschaukelt von den Wellen.
 
Es ist nicht weit ins bequeme Hotelbett – so viele Eindrücke an nur einem Tag machen müde. Aber vielleicht nicht alle...
 
Das Wiener Nachtleben fängt jetzt erst so richtig an. Die American Loos Bar (vom berühmten Architekten Adolf Loos) in einer Seitengasse zwischen Oper und Stephansplatz ist klein, einzigartig, bekannt für köstliche Drinks und Cocktails und beliebt sowohl bei den Wienern als auch bei vielen Besuchern aus aller Welt. Ein perfekter Start für eine lange Nacht - die manchmal bis in die frühen Morgenstunden dauert.

Wien für Kunstkenner und die die es noch werden wollen

oder: Qualität oder Quantität - Das ist hier die Frage.

Museum, Theater, Oper, klassisches und modernes Konzert, Ballett, Wein und Architektur - Wien ist Kultur-Weltstadt. Alles zu sehen ist unmöglich.

Als echter Genießer entscheiden Sie sich dafür, dass weniger mehr ist und besuchen die nahegelegene Albertina. Immerhin ist diese das meistfrequentierte Ausstellungshaus in Wien und so viele Kunstfreunde können nicht irren. Von Monet bis Picasso und noch viel weiter reichen die prominenten und vielbewunderten Gemälde. Ebenso das Museumsquartier, die Akademie der Bildenen Künste oder das Obere/Untere Belvedere freuen sich, von Kunstliebhabern besucht zu werden.

So vergeht der Vormittag wie im Flug und erst Ihr knurrender Magen erinnert Sie daran auch die vielfältigen kulinarischen Seiten Wiens zu erforschen.

Nach einer schmackhaften Stärkung mit anschließender Weinverkostung und einem kleinen Schwenk über die belebte Kärntnerstraße, spazieren Sie im Schatten der alten Bäume die Ringstraße entlang zum Kunsthistorischen Museum.

Das Gebäude selbst ist bereits ein bemerkenswerter Anblick und ist bekannt für seine "inneren" Schätze (wie zum Beispiel die Gemäldegalerie oder die Kunstkammer).

Die müden Beine entspannen Sie nach dem Museumsbesuch bei einer Nachmittagsvorstellung im Konzerthaus und am Abend geht es passend gewandet ins Burgtheater, um die vielfältigen Erlebnisse des Tages abzurunden.

Wieder im Innenstadt-Hotel angekommen beschließen Sie umgehend Ihren Aufenthalt zu verlängern, da bei so viel Qualität die Quantität eindeutig ausgebaut werden muss.

Das Nachtschwärmer-Programm in Wien – Vienna at night

oder: So ein Frühstücksbuffet ist genau das richtige, wenn ich heimkomme. 

Wenn die Nachmittagssonne sich nicht mehr ignorieren lässt, ist es Zeit aufzustehen. Ausgeschlafen und erfrischt starten Sie los um gemütlich und ohne Stress das tolle Wetter auszunutzen und nach Essbarem zu suchen. Das alles und noch so einiges mehr finden Sie im MuseumsQuartier (www.mqw.at), einem der zehn größten Kulturareale der Welt. Die bunte Lokalszene bietet kulinarische Vielfalt und auf den über den ganzen Innenhof verteilten Sitzelementen, von den Wienern liebevoll „Enzis“ genannt, läßt es sich gut tagträumen und das bunte Treiben beobachten.

Spontan entschließen Sie sich zum Besuch einer der zahlreichen Ausstellungen und lassen sich von den verschiedensten Künstlern begeistern, wobei gerade die Mischung aus weltberühmten Koryphäen wie Schiele, Klimt und Kokoschka und aufsteigenden Jungdesignern dem MuseumsQuartier sein einzigartiges Flair gibt.

Fahren Sie als nächstes zum Donaukanal, um an der Summerstage eine Früchtebowle zu trinken, etwas zu essen oder vielleicht einen kurzen Sprung ins Badeschiff zum machen.

Nach diesem Einstieg in die Partynacht geht's ab in einen der vielen Clubs der Stadt.

Direkt im Stadtzentrum, im Bermudadreieck, klingt die Nacht dann so richtig urig aus. Gut, dass nur wenige Schritte entfernt bereits das Frühstücksbuffet in unseren zentral gelegenen Hotels wartet.

Wien für Kaffeeliebhaber

Wien und seine Kaffehäuser

Wien ohne seine Kaffeehäuser wäre nicht Wien. Wem die Wahl zwischen Melange, Einspänner, kleinem Braunen oder Verlängertem schwer fällt, sollte sich vom fachkundigen Herrn Ober beraten lassen, und gleich noch eine von den köstlichen Wiener Mehlspeisen probieren. Die Kaffeehäuser sind so vielfältig wie die Stadt, hat doch jedes sein ganz spezielles Flair.

Die Noblen

Café Central           
Das berühmte Traditionscafé im Palais Ferstel kombiniert ausgezeichnete Wiener Küche mit feinster, hausgemachter Patisserie. www.palaisevents.at/cafecentral.html

Café Sacher           
Gleich hinter der Oper lädt das Café Sacher zum Eintauchen in die traditionelle Wiener Kaffeehauskultur ein, die weltberühmte Sachertorte wird von hier aus in die ganze Welt verschickt. www.sacher.com

Demel               
Der Demel am Kohlmarkt ist der Inbegriff für Zuckerbäckerkunst und das seit Kaiserszeiten. Berühmt für die gläserne Schaubackstube, das bezaubernde Interieur, den Shop und natürlich Koch- und Backkunst vom Allerfeinsten. www.demel.at

Die Klassiker

Café Bräunerhof      
Thomas Bernhards Stammcafé überzeugt auch heute noch mit dem Charme von gestern. Musikalische Unterhaltung durch Pianospieler oder Live-Trio.  www.braeunerhof.at

Café Sperl           
Eines der ältesten Kaffeehäuser Wiens nahe dem Naschmarkt mit Schanigarten. www.cafesperl.at

Café Hawelka           
Vielleicht das bekannteste Literaten- und Künstlercafé Wiens. Eine einzigartige, plüschige Atmosphäre und die legendären Buchteln sind auf  jeden Fall mindestens einen Besuch wert. www.hawelka.at

Die Trendigen

Café Drechsler       
Das legendäre Kaffeehaus beim Naschmarkt wurde vom britischen Stardesigner Sir Terence Conran stilvoll neu gestaltet. Anstelle eines Klavierspielers gibt es mehrmals pro Woche abends DJ-Line. www.cafedrechsler.at

Café Francais           
Ein neuer Hotspot nahe der Universität bringt französisches Flair nach Wien und bietet allerlei köstliche Schmankerln und eine witzige Speise-Getränkekarte. www.cafefrancais.at

 

 

(Insider)Shopping Tipps für Wien

FLO Vintage – Nostalgische Mode im wahrscheinlich besten Vintage Shop der Welt
Im gemütlichen Shop im trendigen Wiener Freihausviertel (beim Naschmarkt) findet man ausschließlich Mode-Originale aus der Zeit von ca. 1880 bis 1980. Nicht nur für internationale Top Designer eine Oase der Inspiration, hier zeigt sich Mode von der chicsten Seite. www.vintageflo.com

Lena Hoschek            
Die gebürtige Grazerin hat sich während ihrer Zeit als Assistenz von Vivienne Westwood inspirieren lassen und ist mittlerweile weit über unsere Grenzen bekannt für ihren sehr weiblichen Retro Stil, den auch internationale Popstars schon für sich entdeckt haben. Das entzückende Atelier in der verträumten Gutenberggasse 17, nahe dem Museumsquartier lädt zum Probieren und Staunen über raffinierte Schnitte ein, die jeder Frau schmeicheln. www.lenahoschek.com

Sisi
Das Geschäft „Sisi“ im Zentrum, nahe der Oper, in der Annagasse 11 führt Mode im Stile von Kaiserin Elisabeth, weite Röcke, Rüschen und Corsagen. www.sisi-vienna.at

Insider-Tipp! Hotspots für Wiens Designszene sind die Kirchengasse, die Zollergasse, die Lindengasse  (alle nahe der Mariahilfer Straße, Wiens größter Shoppingmeile).

Gabarage           
„Upcycling Design“ – dieser Shop im Freihausviertel nahe dem Naschmarkt ist einzigartig, denn hier mutieren Aktenordner zu Taschen, Bowlingpins zu Vasen oder ausrangierte Rolltreppenelemente zu coolen Sitzgruppen. Sie haben sicher alles schon gesehen, aber nicht in dieser Nutzung! Im Sinne von Nachhaltigkeit werden alle Produkte aus nicht mehr benötigten, teilweise schon entsorgten Materialen hergestellt und als coole, witzige, funktionelle Designerstücke wiedergeboren. Abgesehen davon bietet der Shop mit seiner Werkstatt Arbeitsplätze für benachteiligte Personengruppen mit dem Zweck des Wiedereinstiegs in den Arbeitsmarkt.  Design mit Sinn – das ist Gabarage. www.gabarage.at

Dorotheum            
Das Dorotheum hat weit mehr zu bieten als seine Eigenschaft als größtes Auktionshaus Mitteleuropas. Zentral gelegen, nur ein paar Minuten von der Staatsoper entfernt gibt es unter einem Dach eine Vielfalt, die zum stundenlangen Verweilen verführt. Einfach nur durchgehen, anschauen oder auch kaufen, alles ist möglich und die Auswahl gigantisch.  www.dorotheum.com

Ausflugsziele Wien Umgebung

Carnuntum

Die Stadt der Kaiser, ist wiedergeboren. Weltweit einmalig wurden in Carnuntum die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Die Rekonstruktionen sind keine fiktiven Kulissen oder museale Objekte, sondern bewohnbare Häuser. Bewohnbar heißt, dass sämtliche Gebäude mit römischen Fußbodenheizungen und die Küchen mit funktionstüchtigen Herden ausgestattet sind, sowie  sämtliche Räume voll möbliert sind. Alle Grundrisse und Ausstattungsdetails sowie die Straßenniveaus des Stadtviertels sind einer einzigen Zeitepoche zuzuordnen. Dadurch wird ein einmaliges Zeitfenster in die ersten 5 Jahrzehnte des 4. Jh. n. Chr. eröffnet.

 

Im Sommer lockt der Archäologiepark mit zahlreichen Veranstaltungen:

  • Römische Gaumenfreuden
  • Gladiatorenfest
  • Kinderfest


Für Kinder bis 10 Jahre ist der Eintritt frei,

 


Kontakt:

Archäologischer Park Carnuntum
A-2404 Petronell-Carnuntum, Hauptstr. 1a
Telefon 02163/3377-0, Telefax 02163/3377-5
www.carnuntum.co.at

Anreise

Programm Download

 

Archäolog. Kulturpark NÖ Betriebs GmbH
AKP/Heuber - Archäologischer Park Carnuntum